Kommt wirklich: 9-Euro-Ticket Nachfolger steht endlich fest

Reisende im Bahnhof mit 9-Euro-Ticket
Symbolbild © istockphoto/uskarp

Lange wurde spekuliert und diskutiert. Doch nun soll der Nachfolger des 9-Euro-Tickets feststehen und tatsächlich auf den Markt kommen.

Das 9-Euro-Ticket, das von Juni bis September erhältlich war, war ein voller Erfolg. Der Nachfolger ließ auf sich warten, soll jetzt aber in den Startlöchern stehen.

9-Euro-Ticket war ein riesiger Erfolg

Insgesamt wurde das 9-Euro-Ticket im Aktionszeitraum 52 Millionen Mal verkauft. Nachdem das Ticket ausgelaufen war, forderten viele einen passenden Nachfolger. Dabei kamen viele Pläne auf, die inzwischen zu einem Ergebnis geführt haben.

Offenbar gibt es jetzt eine Entscheidung dazu, ob und was als Nachfolger zum Erfolgs-Ticket kommen kann. Am Montag, dem 19. September 2022 gab es eine Sonderkonferenz der Verkehrsminister. Diese brachte Klarheit.

Lesen Sie auch
Neue Masche: Klima-Aktivisten manipulieren jetzt Verkehrsschilder

Ganz klare Entscheidung getroffen

Für das 9-Euro-Ticket soll es einen Nachfolger geben. Diese Entscheidung wurde sehr eindeutig getroffen. Und wie eindeutig zeigt das Abstimmungsergebnis. 16 zu 0 Stimmen sprachen sich für einen Ticket-Nachfolger für Bus und Bahn aus.

Somit stimmten die Länder für ein neues Sparticket. Tatsächlich ist jedoch nur klar, dass es einen Nachfolger geben soll. Wie dieses Ticket am Ende sich zusammensetzt, das steht nicht fest. Rechtsprechende Vorschläge werden nun gesammelt.

Konzept soll im Oktober stehen

Zum 12. Oktober soll dann die Entscheidung darüber getroffen werden, wie das Ticket konkret aussehen soll. Bis dahin können Ideen und Konzepte eingereicht und gesammelt werden. Die konkreten Beschlüsse sollen dann vorgelegt werden.

Lesen Sie auch
Hiobsbotschaft: Neues 49-Euro-Ticket könnte teurer werden

Einig sind sich die Länder darüber, dass alle Länder das Ticket gemeinsam tragen wollen. Eine Forderung nach einer Beteiligung vom Bund wurde ebenfalls laut. Wie das Ticket dann aussehen wird, das zeigt sich spätestens im Oktober.