Experiment: Ganze Deutsche Großstadt wird zum Fahrradgebiet

Viele Fahrradfahrer in der Stadt
Symbolbild © istockphoto/ArtMassa

Eine Stadt in Deutschland wagt ein Experiment. Ein ganzes Quartier dort soll nur für Fahrräder sein. Autos werden ausgeschlossen.

Ab Oktober ist es so weit. Dann wird die Gartenstadt im Westen von Herne zur Fahrradzone. Für Fahrradfahrer bedeutet das Freiheit. Für Autofahrer enorme Einschränkungen. Denn Autos werden teilweise sogar komplett ausgeschlossen.

Eine ganze Siedlung nur für Fahrradfahrer

Das gibt es ab Oktober in Herne. Dabei handelt es sich zunächst um ein Experiment. Motorisierte Gefährte haben keinen Zugang mehr. Es gibt nur ein paar geringe Ausnahmen. Anwohner dürfen weiterhin unbegrenzt einfahren.

Auch Anfahrten zu den Kitas oder dem örtlichen Kleingartenverein sind weiterhin mit Kraftfahrzeugen erlaubt.

Lesen Sie auch
Spritpreise sinken: Diesel und Co. werden erstmals günstiger

Das Experiment findet in der Gartenstadt in Herne statt. Diese ist ein Areal, das sich von Nord nach Süd auf einen Kilometer, und von Ost nach West auf circa 600 Meter erstreckt. Das Areal umfasst 18 Straßen.

Diese sind: Ahornweg, Asternweg, Blumenplatz, Dahlienweg, Fliederweg, FriedrichBecker-Straße, Gladiolenweg, Jasminweg, Krokusweg, Kuhkampweg, Maiglöckchenweg, Nelkenweg, Narzissen-Weg, Prälat-SchneiderStraße, Rosenring, Sonnenblumenweg, Tulpenweg und Veilchenweg.

Das Experiment und sein Hintergrund

Die Gartenstadt liegt in Wanne-Eickel, im Westen von Herne. Sie ist eine ruhige Wohngegend. Generell gibt es dort nicht viel Autoverkehr. Die Siedlung besteht hauptsächlich aus Einfamilienhäusern und mehreren kleinen Mehrfamilienhäuser. Hauptsächlich die Anwohner fahren dort mit dem Auto.

Lesen Sie auch
Ergebnis schockiert: Fahrer lässt einen Monat seinen Tesla stehen

Für Radfahrer also bereits jetzt eine gute Gegend. Denn sie haben viel Ruhe vor den Autos. Nun sollen sie noch mehr Freiheit bekommen.

Das bedeutet primär, dass Radfahrer zukünftig Vorfahrt vor jeglichem motorisierten Verkehr haben. „Diese Zone ist ausdrücklich für Radfahrende vorgesehen.“ So die Stadt Herne.

Die Regeln für die Fahrradzone

Radfahrer haben in dieser Zone viele Vorteile. Denn es gibt Regeln. Denn sie dürfen dort nebeneinander fahren und geben die Geschwindigkeit vor. Für alle gibt es eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

Nur Anlieger dürfen mit Autos in die Fahrradzone. Alle anderen Verkehrsregeln bleiben gleich.