Mega-Streik droht: Ganz Deutschland könnte lahmgelegt werden

Viele Menschen am Bahnhof.
Günstige Tickets locken die Menschen an.

Wer mit Bus, Bahn oder auch dem Flugzeug unterwegs ist, sollte jetzt aufpassen. Denn nun droht ein Mega-Streik, der ganz Deutschland lahmlegen könnte.

Immer häufiger kommt es in der letzten Zeit zu massiven Tarifstreiks. Besonders betroffen ist davon derzeit der Verkehrssektor. Ob bei der Deutsche Bahn, dem öffentlichen Nahverkehr oder am Flughafen – überall fordern die Mitarbeiter höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Nun spitzt sich die Lage erneut zu und es droht ein Mega-Streik, der bald ganz Deutschland lahmlegen könnte.

Alles steht still

Laut Medienberichten planen die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft – kurz EVG – sowie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am 27. März 2023 einen Mega-Streik. Dadurch würde fast der gesamte öffentliche Nahverkehr zum Erliegen kommen. Hinzu kämen zudem Ausfälle bei der Deutschen Bahn sowie der Autobahngesellschaft des Bundes und diversen Flughäfen. Denn – was viele nicht wissen – zu den Beschäftigten des öffentlichen Diensts gehören unter anderem auch Dienstleister des Bodenverkehrs am Flughafen und die Flughafenfeuerwehren.

Lesen Sie auch
Teure Strafen: Einfache Maßnahme fehlt bei Fahrrad-Transport mit Auto

So geht es im Notfall weiter

Nach Medieninformationen arbeitet die Deutsche Bahn allerdings bereits an entsprechenden Plänen, welche im Notfall in Kraft treten und den Reisenden entsprechende Ausweichmöglichkeiten bieten sollen.

Bisher wollte Verdi auf Medienanfragen den möglicherweise geplanten Mega-Streik weder dementieren noch bestätigen. Ein Verdi-Sprecher sagte in den Medien Folgendes dazu: „Solche Planungen sind uns nicht bekannt. An Spekulationen beteiligen wir uns nicht.“ Auch die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft bestätigt derzeit noch nichts.

Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Fakt ist jedoch, dass genau am 27. März die nächsten Verhandlungsrunden im Tarifstreit des öffentlichen Dienstsektors beginnen. Verdi fordert in diesen Verhandlungen eine Lohnsteigerung von insgesamt 10,5 Prozent. Die EVG möchte sogar 12 Prozent mehr Geld für die Mitarbeiter herausschlagen. Bisher hat die Deutsche Bahn den Parteien allerdings noch keinen konkreten Vorschlag unterbreitet. Ein Mega-Streik an genau diesem Datum würde den Forderungen von Verdi und der EVG nochmals mehr Gewicht verleihen.