Kaufland, Lidl & Co.: Massiver Ausbau von E-Auto Ladestationen geplant

Ladestation für Elektroautos
Symbolbild

Die Schwarz-Gruppe soll den Ausbau des Ladenetzes in Deutschland für E-Autos planen. Dabei sollen die Anlaufstellen bei Kaufland und Lidl massiv erhöht werden.

Bei Lidl und Kaufland können Kunden ihre E-Autos während dem Einkauf laden. Dieses Angebot soll nun von der Schwarz-Gruppe deutlich aufgestockt werden.

Ladepunkte dringend benötigt

Ladestationen für E-Autos sind in vielen Teilen Deutschlands noch immer Mangelware. Dass Kunden von Kaufland und Lidl gerne die vorhandenen Ladestationen der Supermärkte nutzen, ist kein Geheimnis mehr. Erst vor Kurzem musste das Unternehmen die Bedingungen ändern, da viele Fremdlader und Schnorrer die Säulen blockierten.

Ein besonderer Pluspunkt für die Kunden von Kaufland und Lidl ist, dass das Laden des Stromers kostenfrei erfolgt, sofern sie beim Discounter oder Supermarkt einkaufen. So kann ganz nebenbei, während dem Einkauf, das Auto geladen werden.

Lesen Sie auch
Verbrauch von 0 Euro: Neues Mini-E-Auto soll für nur 6.000 Euro kommen

Das Netzwerk soll erweitert werden

Dass der Service bei den Kunden gut ankommt, das freut die Schwarz-Gruppe. Und zwar offenbar so sehr, dass sie erkannt haben, dass es einen erhöhten Bedarf an Ladestationen gibt. Diese Ladepunkte sollen jetzt massiv ausgebaut werden.

Dabei plant das Unternehmen offenbar Tausende weitere Ladestationen an ihren Filialen zu errichten. Die Kunden dürfte das sicherlich sehr freuen und ein kluger Schachzug ist es ebenfalls. Denn wer ein E-Auto fährt und kostenlos beim Einkaufen laden kann, wird als Kunde einfacher gebunden.

Ganz Europa wird ausgestattet

Wie die Schwarz-Gruppe mitteilte, wolle das Unternehmen bis zum Jahresende bis zu 13.000 Ladepunkte für E-Autos in ganz Europa anbieten. Damit will das Unternehmen bis zu 6.200 neue Ladestationen errichten. Allein in Deutschland sollen so bei Lidl auf den Parkplätzen bis Ende 2022 1.800 neue Ladepunkte angebracht werden.

Lesen Sie auch
Nur jeder vierte Deutsche lehnt generelles Tempolimit auf Autobahnen ab

Ein weiterer Ausbau ist ab 2023 geplant. Dann sollen in Deutschland ein Drittel aller 3.200 Lidl-Filialen mit E-Ladepunkten ausgestattet sein. Bei Kaufland sollen es in 2022 noch 380 neue Ladepunkte werden. Für 2023 sollen dann auch hier ein Drittel der 700 Kaufland Filialen ausgestattet sein.