Nicht mehr kostenlos: Nächster Discounter bittet E-Autofahrer zur Kasse

E-Auto Ladepunkt
Immer mehr Ladepunkte in Deutschland.

Die Zeit des kostenlosen Stroms ist vorbei. Ab Juni wird das E-Auto laden bei Aldi kostenpflichtig: egal ob Kunde oder nicht.

Viele Leute wechseln mittlerweile auf ein Elektroauto. Grund dafür sind unter anderem die hohen Spritpreise. Auch die Anschaffung ist dank der Umweltprämie oft günstiger. Das Laden ist an Geschäften sogar oft Gratis. Bis jetzt.

Immer mehr Gratis-Ladesäulen verschwinden

Aldi Süd gehörte bislang zu den Geschäften, bei denen das Laden von Elektroautos kostenfrei war. Doch das soll sich ab Juni ändern. Ab dann müssen die Kunden zahlen.

Aldi gehörte zu den ersten Geschäften, die die Möglichkeit zum Gratis-Laden eines Elektroautos boten, 2015 errichtete der Discounter die ersten Ladesäulen.

Lesen Sie auch
Kein Herr oder Frau: Deutsche Bahn muss Tickets für "Diverse" anbieten

Die Kunden konnten so ihr Elektroauto während des Einkaufs laden. Gratis. Nach und nach boten auch andere Geschäfte diesen Service an.

Doch nun, werden immer mehr Gratis-Ladesäulen kostenpflichtig oder verschwinden ganz. Auch bei Aldi müssen die Kunden ab Juni bezahlen.

Aldi blendet bereits jetzt Hinweise ein

Wer sein Auto, derzeit noch gratis, bei Aldi lädt, wird bereits informiert. Aldi blendet die Informationen auf den Displays der Ladesäulen ein. Somit werden die Kunden frühzeit über die Änderung informiert: Ab Juni kostet eine Kilowattstunde dann 39 Cent.

Bei der Konkurrenz kostet eine Kilowattstunde zwischen 45 und 79 Cent. Damit ist der Discounter immer noch deutlich günstiger. Stellt sich jedoch die Frage, wie lange Aldi diesen Preis halten kann.

Lesen Sie auch
Rekord-Zahlen bei Zulassungen: Die beliebtesten E-Autos der deutschen

Aldi verlängert die Öffnungszeiten der Ladesäulen

Es gibt noch eine weitere Veränderung bei dem Discounter. Die Öffnungszeiten der Ladesäulen werden verlängert. Somit können Kunden ihr Elektroauto zukünftig auch nach Geschäftsschluss laden.

Die Ladesäulen sollen dann von 6 bis 22 Uhr geöffnet sein. Manche Standorte planen sogar eine Öffnung von 24 Stunden.

Eine Ladekarte wird bei Aldi jedoch nicht benötigt. Kunden können ihr Auto ganz einfach per Kabel anschließen. Nach dem Ladevorgang können sie dann per EC-Karte, Kreditkarte, Google Pay oder Apple Pay bezahlen.

Kunden können dennoch ihre Ladekarte benutzen. Sie zahlen dann den Tarif des Anbieters.