Strecken betroffen: Glatteis-Gefahr ausgerufen in Baden-Württemberg

Schneeräumdienst auf verschneiter, vereister Fahrbahn.
Symbolbild © istockphoto/Михаил Руденко

In Baden-Württemberg wurde die Glatteis-Gefahr als Warnung ausgerufen. Zahlreiche Strecken sind jetzt betroffen.

Achtung! In Baden-Württemberg sind mehrere Strecken von einer Glatteis-Gefahr und der damit verbundenen Warnung betroffen.

Glatteis-Gefahr in Baden-Württemberg

Autofahrer und auch Fußgänger sowie Fahrradfahrer und alle übrigen Verkehrsteilnehmer müssen jetzt besonders achtsam sein. Denn es gilt eine Glatteis-Warnung für Baden-Württemberg. Das bedeutet, dass die Straßen, Fahrbahnen und alle übrigen Wege massive Gefahren mit sich bringen.

Der Deutsche Wetterdienst hat nun eine offizielle Warnung ausgesprochen. Diese soll mehrere Tage andauern und sollte unbedingt ernst genommen werden. Die Risiken auf Glatteis auszurutschen oder mit dem Fahrzeug vom Weg abzukommen, steigen massiv an.

Lesen Sie auch
Fahrer geschockt: Lenkrad von Tesla bricht bei voller Fahrt ab

Der Winter hat Baden-Württemberg im Griff

Für viele ist der Winter eine gemütliche und angenehme Jahreszeit. Doch mit den tiefen Temperaturen steigen auch gewisse Gefahren an. Auf den Autobahnen sollte deswegen besonders umsichtig gefahren werden.

Wie mitgeteilt wurde, können auf der A6, A8, A81 und A5 über Nacht die Fahrbahnen überfrieren. Chaos und schwere Unfälle sind so fast schon vorprogrammiert. Durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) ist die Warnung nun offiziell gemacht worden.

Eisregen droht zusätzlich

Überfrierende Nässe und frostige Böden würden den Meisten schon genügen. Doch nun soll auch noch Eisregen in den nächsten Tagen für Baden-Württemberg anstehen. Der Eisregen, der für die Wochenmitte gemeldet wurde, kann sich dann sofort in Blitzeis verwandeln.

Lesen Sie auch
War ein Fehler: Mann bereut seinen E-Auto kauf nach 3 Jahren

Mit Eisglätte und spiegelglatten Fahrbahnen sowie Wegen muss dann unbedingt gerechnet werden. Zu Beginn fällt der Niederschlag noch als Schnee. Dieser verwandelt sich dann in der Nacht auf Donnerstag zu Eisregen. In der Nacht und am Vormittag ist also besondere Vorsicht geboten.