Welle droht: Tausende Mercedes-Mitarbeiter müssen um Jobs bangen

Eine Mitarbeiterin in der Fertigung bei Mercedes.
Mercedes baut immer wieder Stellen ab. © Mercedes-Benz AG – Global Communications

Bei Mercedes-Benz sollen offenbar Stellen abgebaut werden. Dabei bangen nun Tausende Mitarbeiter um ihre Anstellung in Deutschland.

Laut Berichten möchte Mercedes-Benz einige Stellen in Deutschland abbauen. Sogar die Gewerkschaft IG Metall hat sich jetzt besorgt geäußert.

Umstrukturierung bei Mercedes-Benz

Der Autokonzern aus Stuttgart möchte einen Schritt gehen, der Tausenden Mitarbeitern den Job in Deutschland kosten könnte. Die IG Metall hat sich als Gewerkschaft inzwischen dazu geäußert und befürchtet das Schlimmste.

Mercedes-Benz betreibt deutschlandweit mehrere Standorte. In Berlin-Brandenburg existiert ein langjähriger Standort. Dieser Traditionsbetrieb steht jetzt aber vor dem Aus, zumindest stehen die Zeichen auf massive Veränderung.

Dies soll sich ändern

Lesen Sie auch
Erste Bahnen drehen die Heizungen ab in Baden-Württemberg

Die Sorge um die Jobs kommt daher, dass Mercedes-Benz die Herstellung der „eSprinter“, also der Kleintransporter-Serie, anscheinend ins Ausland auslagern will. Daher könnten nun zahlreiche Jobs auf der Kippe stehen.

Der Standort ist das älteste Werk von Mercedes-Benz. Hier wurde kürzlich auch der Digital Factory Campus eröffnet. Allerdings befindet sich derzeit einiges im Konzern im Wandel und soll umstrukturiert werden.

Jobabbau befürchtet

Der Abbau von Stellen ist nicht ganz unberechtigt. Die Zukunft von 2.000 Mitarbeitern steht auf dem Spiel, denn wenn das Werk wirklich von Brandenburg wegzieht, dann verlieren diese Mitarbeiter ihre Stelle.

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Mercedes-Benz in Zukunft immer mehr Werke ins Ausland verlegen möchte. Denn Deutschland soll als Stationsstandort zu teuer sein. Smart, das Tochterunternehmen von Mercedes-Benz, wird mittlerweile nur noch in China produziert.