Zu Weihnachten: Auf diesen deutschen Autobahnen droht Chaos

Autos stehen im Schnee im Stau.
Symbolbild © istockphoto/COM & O

Diese deutsche Autobahnen könnten an Weihnachten im absoluten Chaos versinken. Davor wird jetzt gewarnt.

An Weihnachten reisen viele über die Autobahn zu ihren Liebsten. Auf diesen Strecken droht jetzt das Verkehrschaos.

Staugefahr an Weihnachten

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Wetterlage erwarten Experten auf zahlreichen deutschen Autobahnen ein regelrechtes Verkehrschaos. Daher sollten Reisende genügend Zeit einplanen.

Neben Unfällen, die aufgrund der Witterung vorkommen, kann es auch zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen. So warnen Experten jetzt vor Staus auf den Autobahnen. Denn diese kommen zu Weihnachten besonders häufig vor.

Hier könnte es eng werden

Bestimmte Strecken sind nahezu prädestiniert dafür, dass an diesen Stellen der Verkehr zum Erliegen kommt. In Nordrhein-Westfalen gibt es gleich mehrere betroffene Autobahnen. Teilweise kann es zu Glatteis auf der Fahrbahn kommen, warnen die Experten.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolke über deutscher Autoindustrie - "Lieferengpässe"

Durch den Ferienbeginn und die vielen Reisenden auf den Autostraßen kommt es wahrscheinlich um die Feiertage und zum Ferienende zu Staus auf den Straßen. Der ADAC soll außerdem mehr Staus in den letzten Monaten in NRW festgestellt haben.

Die verkehrsreichsten Tage des Jahres

Laut ADAC sind der 22. Dezember ebenso wie der 23. Dezember die verkehrsreichsten Tage in Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt beginnen nämlich fast überall die Weihnachtsferien. Deshalb erwartet man am Nachmittag überall volle Straßen.

Die Weihnachtstage selbst sind weniger staureich im Vergleich zum Rest des Jahres. Demnach rechnet der ADAC am Heiligen Abend und am ersten Feiertag mit einem eher ruhigen Verkehrsaufkommen.

Lesen Sie auch
9-Euro-Ticket-Nachfolger kommt - Doch für viele ist es zu teuer

Diese Strecken sind besonders betroffen

Sehr viele Urlauber sind auf der A1 in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Doch diese werden durch zahlreiche Baustellen ausgebremst, sodass es hier zu Rückstaus kommen kann. Auch auf der A43 wird eine neue Fahrbahn je Fahrtrichtung ausgebaut. Und auf der A45 soll es zu Vollsperrungen kommen.

Generell raten die Experten, sich alternative Routen anzusehen und unter Umständen eine Ausweichstrecke einzuplanen. So können die markanten Stellen an den Autobahnen umfahren und entlastet werden.