1. Runde im DFB-Pokal: KSC will gegen Hannover 96 Pokal-Revanche

Karlsruhe-Insider: Durch das 0:6 im letzten Jahr in Hannover wurde der KSC im wahrsten Sinne vom Platz gefegt. Der Stachel sitzt auch bis heute noch tief.

Doch am Montag, den 12. August möchte der Karlsruher Sport Club gegen Hannover 96 ab 18.30 Uhr die Zweitligapartie lediglich gewinnen, um noch möglichst lange in den oberen Regionen mitzumischen.

Der KSC-Trainer Alois Schwarz weiß um die Wichtigkeit des Spiels und hat bislang seine Männer dementsprechend vorbereitet. Er ist überzeugt davon, dass er in seinen Reihen auch einige gute Techniker haben wird, die den Hannoveranern Paroli bieten können.

Lukas Fröde weiß auf alle Fälle, dass er im Falle eines Falles keinen Elfmeter schießen möchte. An seinen letzten Elfmeter erinnert er sich nicht gern. Den hat er beim Spiel gegen Sturm Graz verschossen, und der KSC verlor die Partie.

Lesen Sie auch
SUVs statt Minis: E-Autos in Deutschland werden immer größer

Das Wildparkstadion soll auf alle Fälle eine Festung bleiben.