Ettlingen: PETA zeigt Fischer bei der Suche nach dem „Monster des Horbachsees“ an!

Symbolbild

Gestern gab die Tierrechtsorganisation PETA via Pressemitteilung bekannt, dass sie Strafanzeige gegen einen Fischer aus Ettlingen gestellt habe, der bei der Abfischung des Ettlinger Horbachparksees im Oktober diesen Jahres auf der Suche nach dem „Monster des Horbachsees“ beteiligt gewesen war.

Auf einem Pressefoto soll laut PETA erkennbar sein, dass besagter Fischer einem großen Karpfen seinen Mittelfinger ins Auge steckt und ihn daran haltend aus dem Wasser zieht.
Laut Vorwurf liegt hier ein Verstoß gegen § 17 des Tierschutzgesetzes vor, demzufolge einem Wirbeltier keine unnötigen oder länger anhaltenden Schmerzen und Leiden zugefügt werden dürfen.

„Einem Fisch seinen Finger in das Auge zu drücken und ihn daran aus dem Wasser zu ziehen ist pure Tierquälerei.

Lesen Sie auch
Kilos weg: Großdealer in Ettlingen aufgeflogen - Wegen dummen Grund

Wir hoffen auf ein Gerichtsurteil, das diese Misshandlung, die für den Fisch sehr schmerzhaft war und möglicherweise auch zur Erblindung des Tieres führte, entsprechend anerkennt.“, erklärt Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin und Fachreferentin für Fische und Meerestiere bei PETA in der Pressemitteilung.