KSC-Anhänger attackiert Opfer im Schlossgarten: Mann stirbt im Krankenhaus

Karlsruhe (ots) – Geschädigter erliegt schweren Kopfverletzungen!

Wie berichtet kam es am Samstagnachmittag nach dem Heimspiel des Karlsruher SC gegen den FSV Zwickau im Schlossgarten zu einem folgenschweren Angriff auf einen 35-jährigen Mann, der mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht
werden musste.

Am Montag ist der Geschädigte nun seinen schweren Verletzungen erlegen.

Gegen den 21 Jahre alten Beschuldigten, der von Passanten nach der Tat bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte, wurde bereits am Sonntag Haftbefehl erlassen.

WAS PASSIERT IST:

Nach dem Drittligaspiel des Karlsruher SC am gestrigen Samstag kam es im Schlossgarten zu einem tätlichen Angriff auf einen 35-jährigen Mann, der mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Lesen Sie auch
Entwurf enthüllt in Deutschland: Mehr Rechte bald nur für Geimpfte

Der Geschädigte war um 16.45 Uhr zusammen mit seinem 33-jährigen Begleiter nach dem Stadionbesuch auf dem Weg in Richtung Innenstadt, als sie im Schlossgarten von zwei 21 Jahre alten Männern angesprochen wurden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht der Verdacht, dass einer der beiden dem 35-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Vom Schlag bewusstlos sei dieser daraufhin so unglücklich mit dem Kopf auf den Boden gestürzt, dass er mit  lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden
musste.

Der 21 Jahre alte Tatverdächtige wurde von Passanten an der Flucht gehindert und konnte von den verständigten Polizeikräften festgenommen werden.

Der Tatverdächtige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Er stand zur Tatzeit unter Alkoholeinwirkung. Sowohl der Beschuldigte als auch der Geschädigte sind wohl Fußballfans des Karlsruher SC.

Lesen Sie auch
Testpflicht für Kita-Kinder: Eltern im Kreis Karlsruhe sind aufgebracht

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!