Nach Prügelattacke: Das sagen die Supporters Karlsruhe über den Fan-Tod!

Zwar siegte der Karlsruher SC vergangenen Samstag beim Heimspiel, doch ein Karlsruher Fan hatte danach sein Leben verloren.

Nachdem ein 35-jähriger Karlsruher SC Fan nach dem Heimspiel am Samstag im Schlossgarten lebensbedrohlich am Kopf verletzt wurde und danach im Krankenhaus gestorben ist, distanzieren sich nun die Supporters des Karlsruher SC von dem 21-jährigen Karlsruher Täter, ebenfalls Fußballfan, und machen in einem Post auf Facebook deutlich, dass in der blau-weißen Fankurve kein Platz für derartige Gewalt sei.

So heißt es:
„Ein kleines, stilles blau-weißes Licht im Dunkeln…
Man sollte meinen, uns alle vereint die Liebe und Leidenschaft zu unserem Verein: die blau-weiße Farbe, die Tränen eines Abstiegs und die eines Aufstiegs und am vergangenen Samstag die große Freude über einen weiteren Heimsieg und vielleicht die Rückkehr auf die Erfolgsspur. Und dann ist es so, dass es Menschen gibt, die auch unsere Farben tragen, aber mit ihnen auch Hass und Gewalt und diesen willkürlich freien Lauf lassen.“

Lesen Sie auch
Wetter: Hitzesommer bis zu 40 Grad erwartet in Baden-Württemberg

„Wir haben hierfür keinerlei Verständnis! Wir stehen für eine laute, bunte und friedliche Fankurve, in der kein Platz für Hass und Gewalt ist. Mit Erschrecken haben wir die Nachricht über einen friedlichen Fan erhalten, der Opfer sinnloser Gewalt wurde. Statt den Heimsieg mit seinen Freunden zu feiern und abends wieder zu seinen Lieben heimzukehren. Wir sind in Gedanken bei diesem Fan, seiner Familie und den Angehörigen.“

Unseren Respekt zollen wir der Zivilcourage der Passanten, die die Angreifer gestellt und nicht weggeschaut haben. Wir sind in Gedanken bei Dir!