Großeinsatz und Vollsperrung! Feuerwehrwagen kollidiert beim Einsatz mit mehreren Autos

Symbolbild Foto: Fabian Geier/einsatzreport24

Fabian Geier   Die Unachtsamkeit des Fahrers eines Löschfahrzeuges der Feuerwehr verursachte am Montagabend einen schweren Verkehrsunfall auf der B9 bei Schwegenheim gegen 18:45 Uhr in Rheinland-Pfalz.

Den ersten Angaben der Polizei Germersheim zufolge, befuhr der Fahrer eines Löschfahrzeug der Feuerwehr die B9 von Dudenhofen in Richtung Schwegenheim. Als er von der rechten Fahrspur auf die linke Fahrspur wechseln wollte, übersah er einen Pkw auf der Überholspur. Das Löschfahrzeug streifte daraufhin den PKW auf der linken Spur. Als der Fahrer der Feuerwehr dies bemerkte lenkte er das Löschfahrzeug vor Schreck wieder auf die rechte Spur. Da er sich jedoch schon im Überholvorgang befand streifte er beim zurückfahren ein weiteres Fahrzeug auf der rechten Fahrspur.

Die Feuerwehr meldete den Unfall sofort der Leitstell. Da das Ausmaß zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt. Das Feuerwehrfahrzeug wurde beidseitig beschädigt, war jedoch noch fahrbereit. Die beiden PKW wurden jedoch so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Die Freiwillige Feuerwehr Römerberg und Dudenhofen war mit 20 Einsatzkräften und einem Rüstzug im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit 4 Streifenwagen im Einsatz. Zur Unfallaufnahme und Rettung musste die B9 voll gesperrt und später für eine Fahrspur gesperrt werden.