Hilfeschreie in Karlsruhe: Tunesier will Frau in Flüchtlingsunterkunft vergewaltigen

Symbolbild

(ots) – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird ein 24-jähriger Tunesier am Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dem Mann wird vorgeworfen, versucht zu haben eine 30-Jährige Frau zu vergewaltigen.

Die Frau soll den Beschuldigten am Mittwoch gegen 00.30 Uhr im Stadtgebiet von Karlsruhe angesprochen und ihn nach dem Weg zur Landeserstaufnahmestelle gefragt haben.

Der 24-Jährige habe die Frau zur Erstaufnahmestation und anschließend zu dem ihr zugewiesenen Zimmer begleitet.

Dort sei der Täter zudringlich geworden, habe die Frau unsittlich berührt und den
Geschlechtsverkehr gefordert. Als sie sich geweigert habe, habe er sie bedroht und körperlich angegriffen.

Nachdem die Frau laut geschrien habe, sei ein Bewohner in das Zimmer gekommen. Dieser habe zunächst den Beschuldigten von der Frau getrennt und anschließend den
Sicherheitsdienst verständigt.

Von einer Polizeistreife konnte der Tatverdächtige festgenommen und zur Wache gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

„Das Thema Sicherheit im öffentlichen Raum ist vor allem für Frauen und Mädchen auch in Karlsruhe ein immer größer werdendes Problem.

Während andere Deliktsarten in Karlsruhe laut polizeilicher Kriminalstatistik in 2016 rückläufig waren, sind die Fälle sexueller Beleidigungen und Übergriffe um 28,2 Prozent angestiegen, so die Frauen Union Karlsruhe – Die mehr Sicherheit für Frauen und Mädchen anfordert.

>>> Benachrichtigungen aktivieren! Ab sofort könnt ihr unseren NEWS-PUSH erhalten, hier bekommt ihr die wichtigsten Meldungen von Ka-Insider!