Hilfeschreie aus Karlsruher Wohnung: Falscher Postbote will Frau vergewaltigen!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Am Mittwochnachmittag ist eine 18-jährige Frau in ihrer Wohnung in Karlsruhe offenbar überfallen und beinahe vergewaltigt worden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei befand sich die Geschädigte gegen 16:30 Uhr in ihrer Dachgeschosswohnung in der
Nelkenstraße, als der Täter zunächst klingelte und sich über die Sprechanlage als Paketbote ausgab.

Als die 18-Jährige kurz darauf dem Unbekannten auch die Wohnungstür öffnete, ging dieser sofort auf sie los, hielt ihr den Mund zu und stieß sie zu Boden.

Anschließend versuchte er, die Hose der Geschädigten herunterzuziehen, was ihm
jedoch nicht gelang. Da sich die 18-Jährige weiterhin heftig zur Wehr setzte, schlug und trat der Mann auf sie ein.

Lesen Sie auch
Neue Steuer ab Juli: Millionen Hausbesitzer und Eigentümer betroffen

Dennoch gelang es der jungen Frau, sich wieder aufzurappeln. Der Täter warf sie daraufhin
abermals zu Boden, ließ dann jedoch von seinem Opfer ab und flüchtete aus der Wohnung.

Anschließend verständigte die völlig verängstigte Frau die Polizei.

Bei dem Täter soll es sich laut der Geschädigten um einen etwa 30-jährigen Deutschen gehandelt haben. Er war groß, schlank und hatte kurze dunkle Haare. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer weißen Hose und einem schwarzen Tank-Top bekleidet.