40-Meter-Schiff treibt führerlos im Rhein!

Symbolbild


Karlsruhe-Insider / Göppingen (ots) – Karlsruhe – Ein ca. 40 Meter langer Leichter einer ansässigen Firma löste sich aus bislang noch ungeklärter Ursache aus dem Alten Zollhafen Neuburgweier und trieb daraufhin führerlos ca. 1,5 km auf dem Rhein zu Tal.

Bei Rhein-Kilometer 355,650 blieb er dann gegen 11.30 Uhr außerhalb der Fahrrinne, in 10-15 Meter Entfernung zur badischen Uferseite, im Buhnenfeld des Bellenkopfgrunds liegen.

Die Schifffahrt war dadurch nicht beeinträchtigt, Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden an der Buhne beläuft sich auf ca. 1.000 EUR, der Schaden am Leichter kann noch nicht beziffert werden.

Ein Arbeitsboot des WSA Mannheim Abz. Karlsruhe konnte gegen 15.00 Uhr den Leichter aus dem Buhnenfeld bergen und in den Alten Zollhafen Neuburgweier zurückschleppen.

Lesen Sie auch
Nicht mehr Gratis: Coronatests sollen bald richtig teuer werden