80 Mitarbeiter evakuiert: Feuerausbruch in Firma in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Marco Friedrich / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Wegen eines zu stark erhitzten Werkstücks ist ein Firmengebäude im Kreis Tuttlingen in Brand geraten.

Beim Versuch das Feuer zu löschen, ist ein Arbeiter verletzt worden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.


Die Beamten bezifferten den Schaden mit etwa einer Million Euro. Am Morgen ist das Feuer demnach an einer Maschine ausgebrochen, weil ein Werkstück zu heiß geworden und es zu
einem Funkenflug gekommen ist. «Dadurch entstand ein Feuer in der Abluftanlage, das sich über eine Filteranlage auf das Dach des Firmengebäudes ausbreitete», heißt es von der Polizei.

Der Rauch sei über die Gemeinde Aldingen gezogen, weshalb Anwohner Fenster und Türen sicherheitshalber geschlossen halten sollten, hieß es. Die Feuerwehr konnte den Brand demnach löschen. 80 Mitarbeiter des metallverarbeitenden Unternehmens wurden in einem anderen Gebäude untergebracht.

Lesen Sie auch
Hanfverband protestiert für legales Gras vor dem Karlsruher Schloss