Abgabe-Termin: Neue Fristen für den Führerschein deutschlandweit

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Landratsamt Hohenlohekreis hat wichtige Erinnerung.

Der Führerschein ist eines der wichtigsten Papiere vieler deutscher Autofahrer. Teilweise empfinden einige Autofahrer diesen Führerschein sogar noch wichtiger als den Personalausweis.

Wer in Deutschland Auto, Motorrad oder LKW fahren möchte, benötigt unbedingt einen ganz besonderen „Lappen“, den man Führerschein nennt. War er anfangs noch ein großes graues Papier, so änderte er im Laufe seiner Jahre die Farbe in ein rosa Papierchen und war ungefähr um die Hälfte kleiner. Jetzt, mit dem neuen Führerschein, bekommt man nur noch eine scheckkartengroße Plastikkarte, welche zudem auch noch fälschungssicher sein soll.

Bislang galt der Führerschein als zeitlich unbegrenztes Papier. Diese Zeit ist nun leider vorbei. Bis zum Jahre 2033 müssen rund 43 Millionen Führerscheine in Deutschland umgetauscht werden. EU-Vorgaben sind der Grund für diese deutschlandweite Umtauschaktion.

Lesen Sie auch
Gesundheitsminister sicher: Isolation für Affenpocken-Infizierte möglich

Die neuen Führerscheine sollen in Zukunft in der gesamten EU fälschungssicher und zudem einheitlich sein. Des Weiteren werden alle Führerscheine in einer Datenbank erfasst, um möglichen Missbrauch zu vermeiden.

Die erste Frist – für die Geburtsjahre 1953 bis 1958 wäre normalerweise abgelaufen, da die Frist der 19. Januar 2022 war. Nun wurde diese Frist um ganze sechs Monate bis zum 19. Juli verlängert, weil es Engpässe der Ämter aufgrund der gesamten Corona-Krankheitsfälle gegeben hat.

Daher sollte man sich rechtzeitig um einen neuen Führerschein kümmern, wenn man keine Strafe zahlen möchte.