Achtung! Leitungswasser in Karlsruhe könnte bald nach Chlor riechen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Desinfektionsanlagen werden am 1. März geprüft.

Die Stadtwerke geben Wartungstermin bekannt.

Die Stadtwerke Karlsruhe verkündeten, dass die Wartungsarbeiten an der Desinfektionsanlage am 1. März durchgeführt werden.

Nach Angaben der Stadtwerke Karlsruhe werden am 1. März die Chlordosierungsanlage im Hochbehälter Luß kurzfristig in Betrieb genommen und dann die Chlorung in Richtung der Hochbehälter Hohenwettersbacher Weg und Geigersberg sowie der Zufluss ins Stadtnetz geprüft, wobei lediglich eine geringe Konzentration an Chlor zum Einsatz kommt.

Der eigentliche Test wird in wenigen Stunden vollzogen sein und wird voraussichtlich nur in der nächsten Umgebung des Hochbehälters am Geigersberg und vielleicht noch im Versorgungsbereich Durlach vorübergehend festzustellen sein.

Lesen Sie auch
"Dreistigkeit": Dutzende Falschparker in Fußgängerzone erwischt

Die Bürger, welche über ein Aquarium besitzen, sollten dementsprechende Vorkehrungen treffen. Genaue Instruktionen können auch in jeder Tierhandlung eingeholt werden.

Die Stadtwerke Karlsruhe geben weiterhin bekannt, dass das Trinkwasser weiterhin bedenkenlos zu genießen ist. Die hervorragende Trinkwasserqualität wird durch diese Wartungsarbeiten in keiner Weise beeinträchtigt.