Alarm ausgebrochen! Hauptbahnhof evakuiert in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: hanohiki

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Nach einem Kabelbrand unter den Gleisen ist der Stuttgarter Hauptbahnhof mitten im morgendlichen Pendlerverkehr für mehrere Stunden voll gesperrt worden.


Am Dienstagmorgen fuhren weder die S-Bahnen noch die Fernzüge, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet; einige hielten stattdessen unter anderem in Esslingen. Betroffen waren auch Regional- und S-Bahn-Verkehr.

«Ursache für den Brand war wohl eine defekte Wasserleitung im Versorgungstunnel, was einen Kabelbrand auslöste», twitterte die Bundespolizei nach dem Einsatz. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Das Feuer brach laut der Deutschen Bahn gegen 8.30 Uhr aus. Nach Angaben der Stadt brannte es unter den Gleisen in einem technischen Bereich. Starker Rauch zog auf, stieg nach oben und legte sich zunächst über zwei Gleise. Aus Sicherheitsgründen wurden einige
Reisende aufgefordert, im Zug zu bleiben. Außerdem wurden die Bahnsteige geräumt.

Die Sperrung des S-Bahn-Verkehrs wurde gegen 10.00 Uhr wieder aufgehoben. Reisende durften nach und nach zurück zum S-Bahn-Tunnel am Hauptbahnhof, um in die Züge zu steigen, wie die Bundespolizei twitterte. Ein Ende des Einsatzes war zunächst nicht absehbar.

Die S-Bahn Stuttgart wies via Twitter darauf hin, dass es noch größere Abweichungen im Fahrplan geben könne, bis sich der Verkehr «wieder eingetaktet» habe.