Alternative zum E-Auto: Milliardär rettet über tausend Jobs bei Daimler

Daimler mit Geld
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Er sieht die Vorreiterrolle in Europa.

Die Daimler AG ist nach wie vor davon überzeugt, dass die Zukunft nur in Elektroautos existieren kann. Also setzt man voll auf den Elektroantrieb.

Ein Milliardär aus England, welcher im letzten Jahr das gesamte Smart-Werk im französischen Hambach gekauft und übernommen hat, glaubt aber eher an den Antrieb mit Wasserstoff.

Das würde sogar die bisherigen Kenntnisse über den Elektroantrieb über den Haufen werfen.

Nachdem der Milliardär das Smart-Werk übernommen hatte, war seine Illusion, dass der Wasserstoff der Antrieb der Zukunft ist. Er sieht dabei aber auch Europa in der Vorreiterrolle für diese neue Technik.

Lesen Sie auch
Immer mehr Bürger heizen mit Holz - Es ist Vorsicht geboten

Die Technik der Elektrolyse wird dafür verwendet, damit mit erneuerbaren Energien wie Sonnenenergie und Windkraft den Wasserstoff für die Erzeugung von Strom zu erstellen.

Daimler möchte auch neben der Elektrotechnik bei Autos noch zusätzlich die Technologie für Brennstoffzellen für den Wasserstoff verwenden, um damit zusätzlich ein zweites Standbein bei der Herstellung der Autos zu haben.