Anlass zur Sorge: Neue Corona-Variante mit 40 Mutationen entdeckt

ARCHIV - Foto: obs/Luoro GmbH/Kay Nietfeld

Eine Corona-Variante mit 40 verschiedenen Mutationen: Forscher aus Afrika entdecken ein neues Coronavirus – und sind besorgt!

Es wurde eine neue Corona-Variante entdeckt. Das Exemplar von Sars-CoV-2 weist insgesamt 40 verschiedene Mutationen auf. Die Corona-Variante könnte so wie die britische Mutation nach Deutschland schwappen.

Das erklärte John Nkengasong, Leiter der panafrikanischen Gesundheitsbehörde Africa CDC heute auf einer Pressekonferenz.

Die Corona-Variante sei bei Reisenden aus Tansania in Angola aufgefallen. Die pandemische Lage in Tansania ist derzeit unklar. „Wir wissen leider nicht, wie diese Variante auf Impfstoffe reagiert“, erklärte Nkengasong.

Neben der neuentdeckten Corona-Variante breitet sich auch insbesondere die britische Mutation B.1.1.7 in bereits 18 Ländern des afrikanischen Kontinents aus.

„Der Kontinent bewegt sich langsam in Richtung auf eine dritte Welle zu, was zu erwarten stand“, so der CDC-Leiter.