Auch in Karlsruhe: Fridays for Future will wieder weltweit auf die Straße

Symbolbild Foto: severing-fotografie

Karlsruhe-Insider: Auf den Klimaprotest kann nicht verzichtet werden, solange sich nichts bewegt. Dies ist die einhellige Meinung der Bewegung „Fridays for Future“.

Durch die Corona-Pandemie kam die Bewegung nicht mehr zu ihren regelmäßigen Demonstrationen. Dieser Zustand soll sich ab September wieder ändern.


Auch in Karlsruhe sollen die Proteste weitergehen. Nach Abstimmung mit anderen Aktivisten hat sich die Karlsruher Bewegung dazu entschlossen, am 25. September mit dem weltweiten Protest weiterzumachen.

Corona hat den Aktivisten gezeigt, dass mit den Protesten einfach nicht aufgehört werden darf. Besonders im Internet muss mehr Präsenz gezeigt werden.

Die Klimakatastrophe in Sibirien hat gezeigt, dass es nicht erst fünf Minuten vor zwölf ist.