Auch Karlsruhe betroffen: Beliebte Schuhkette schließt alle Filialen in Deutschland

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: summerphotos

Karlsruhe-Insider: Der Spezialist für Laufschuhe, Runners Point, hat bekannt gegeben, dass er alle seine Filialen in Deutschland schließt.

Damit sind über 700 Mitarbeiter von der Schließung betroffen und vermutlich arbeitslos.

Runners Point wurde im Jahre 1984 von Karstadt gegründet, weil Karstadt seinen Sportbereich ausgegliedert hat. Im Jahre 2013 wurde Runners Point vom amerikanischen Unternehmen Foot Locker übernommen.


Alle bisherigen Aktivitäten werden nach Holland verlegt. Runners Point besitzt in Deutschland 73 Filialen. Nun stehen noch mehr Geschäfte in den Städten leer.

Der Mutterkonzern will die Marke Runners Point komplett streichen. Stattdessen soll die Zukunft in den amerikanischen Marken „Foot Locker“ und „Sidestep“ liegen.

Der Betriebsrat hat vorsorglich einen Anwalt eingeschaltet, um eine mögliche Fortsetzung zu erreichen.