Auf Kopf getreten: Frau im Karlsruher Hauptbahnhof angegriffen

Sicht auf den Hauptbahnhof in Karlsruhe
Foto: Thomas Riedel

Eine Frau wurde im Karlsruher Hauptbahnhof brutal angegriffen, dabei wurde auch auf ihr Kopf getreten.

Sonntagmorgen (2. Oktober) hat ein 20-jähriger deutscher Staatsbürger eine 62-jährige Geschädigte im Karlsruher Hauptbahnhof körperlich angegriffen. Vorausgegangen war ein missglückter „Antanzversuch“ des Tatverdächtigen.

Gegen 05:30 Uhr betraten beide Personen den Karlsruher Hauptbahnhof über den Haupteingang. Bereits hier lief der Tatverdächtige dicht hinter der Geschädigten. Im weiteren Verlauf legte der junge Mann ohne Vorwarnung von hinten einen Arm um die Frau. Die 62-Jährige war mit dieser Berührung nicht einverstanden und streifte den Arm ab.

Wenig später kam es zwischen beiden Personen zur Auseinandersetzung. Dabei trat der 20-Jährige die Geschädigte und traf sie an Kopf und Hals. Die Frau wurde durch den Angriff leicht verletzt. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig.

Lesen Sie auch
Klassische Krankmeldung nicht mehr gültig – Änderung ab 2023

Mitarbeiter der Bahn eilt zur Hilfe

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG wurde auf den Vorfall aufmerksam, eilte der Geschädigten zu Hilfe und alarmierte die Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen in der Haupthalle vorläufig fest. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde der Mann gefesselt und zur Dienststelle verbracht. Auch auf dem Weg dorthin, setzte er sein aggressives Verhalten fort und trat dabei gegen eine Schiebetür am Bahnsteig 1.

Den 20-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Sachbeschädigung. /ots