Auffälliger Autofahrer auf der A5 bei Karlsruhe unterwegs

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe (ots) – Eine Streife der Bundespolizei hat Dienstagmittag einen 36-jährigen Ugander auf der Autobahn A5 kontrolliert.

Bei der Überprüfung seiner Dokumente nahmen die Beamten auch den Führerschein des Mannes unter die Lupe. Hierbei stellten sie mehrere Auffälligkeiten fest, welche deutlich auf eine Fälschung und somit eine Ungültigkeit des Dokuments hinwiesen.


Der 36-Jährige gab an, zurzeit eine Fahrschule zu besuchen. Bis auf den gefälschten, ugandischen Führerschein konnte er somit keine Fahrerlaubnis vorweisen. Es besteht der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Der Führerschein wurde zur genauen Prüfung an den Ermittlungsdienst der Bundespolizei übersandt.

EBENFALLS IN ETTLINGEN KAM ES ZU EINEM ÄHNLICHEN VORFALL:

(ots) – Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen gegen 11.15 Uhr, in der Pforzheimer Straße in Richtung Karlsruher Straße, zweifelten Beamten des Polizeireviers Ettlingen an der Echtheit eines Führerscheins.

Lesen Sie auch
Orkan-Alarm: „Unberechenbarer Sturm“ fegt über Deutschland

Wie sich später bestätigte, handelte es sich bei dem von dem Peugeot-Fahrer vorgezeigten rumänischen EU-Führerschein um eine Totalfälschung. Der 49-Jährige durfte seine Fahrt nicht fortsetzen und wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung angezeigt.