Aufmerksame Nachbarin verhindert schlimmes in Karlsruhe

ARCHIV - Foto: Roland Weihrauch/dpa

Karlsruhe-Insider: Die Nachbarin einer 70 Jahre alten Frau aus Karlsruhe-Hagsfeld verhinderte am Mittwoch einen Betrug durch eine Unbekannte Anruferin.

Um die Mittagszeit hatte sich bei der 70-jährigen Serbin telefonisch eine Frau gemeldet, die vorschlug, sich in kroatischer Sprache zu unterhalten, da sie selbst nur sehr schlecht Deutsch spreche.


Wohl durch geschickte Gesprächsführung erfuhr die Unbekannte, dass der Bruder der 70-Jährigen in Kroatien lebe.

Nun gaukelte die Anruferin vor, der Bruder wolle mit seiner Frau nach Deutschland kommen, woran er aber gehindert werde. Daher benötige er dringend 2.000 Euro. Es wurde auch ein Taxi zu dem auserwählten Betrugsopfer beordert und der Taxifahrer half gar bei der Geldabhebung unter Preisgabe der Geheimnummer.

Lesen Sie auch
Große Krise: Europapark weiter ohne Perspektive - Fans hoffen und beten

Als es um die Vereinbarung eines Treffpunktes zur Geldübergabe ging, wollte die Seniorin wegen der einsetzenden Dunkelheit ihre Wohnung nicht mehr verlassen.

Glücklicherweise war die aufmerksame Nachbarin durch die beobachteten Geschehen unterdessen argwöhnisch geworden und verständigte umgehend die Tochter der 70-Jährigen. Schließlich wurde der Schaden abgewendet und Anzeige bei der Polizei erstattet.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei zwei wichtigste Tipps, um sich vor
Schaden zu bewahren:

-Niemals fremden Personen Bargeld übergeben!

-Niemals die Geheimzahl (PIN) der Bankkarte preisgeben!

Für Beides gibt es keinen, wenn auch noch so dringend geschilderten Grund!