Ausbau im Kreis Karlsruhe: Diese neuen Bahnstrecken sollen kommen!

Hauptbahnhof Karlsruhe Foto: Christian Immler [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)]

Karlsruhe-Insider: Ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg könnte für den ÖPNV neue Chancen bringen.

Dadurch ist genügend Geld vorhanden, um bereits stillgelegte Bahnstrecken wieder gangbar zu machen.

Zudem soll der ÖPNV auf allen Ebenen weiter gestärkt werden, um attraktiver zu werden und das Auto stehen zu lassen. So steht mit der Home Zone ein neues Tarifsystem an.

Allerdings seien die geplanten Möglichkeiten ohne geeignete Infrastruktur nicht durchführbar. Also müssten alle Gremien dies einsehen und damit einverstanden sein.

Der Landkreis Karlsruhe untersucht in Zusammenarbeit mit der Albtal-Verkehrsgesellschaft AVG die Möglichkeit, bereits stillgelegte Strecken wieder aufleben zu lassen. So können die einzelnen Kommunen wieder direkt miteinander verbunden werden.
Ohne die Hilfe des Landes ist diese Planung aber nicht möglich. Somit müssten die Kommunen auch ihren Teil beitragen.
Schließlich sollen die wieder belebten Strecken wirtschaftlich sein.

Lesen Sie auch
Neues Gesetz: Ab Januar 2023 gibt es 100 Euro mehr aufs Konto

Eine der geplanten Strecken ist die Strecke zwischen Ettlingen West und Ettlingen Erbprinz. Bei Zusage des Landes müssten aber noch weitere Varianten entwickelt werden.

Dabei müsste man mit Kosten von rund 8,5 Millionen Euro rechnen. Nach ersten Berechnungen könnten so rund 200 neue Fahrgäste gewonnen werden.