Ausbruch! Weitere Menschen mit Conronavirus in Baden-Württemberg infiziert

ARCHIV - Foto: Darko Bandic/AP/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – In Baden-Württemberg haben sich zwei weitere Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert.


Nach dem ersten Fall im Kreis Göppingen seien nun zwei Infektionen am Uniklinikum in
Tübingen bestätigt worden, teilte das Krankenhaus am Mittwoch mit. Einzelheiten will das Klinikum auf einer Pressekonferenz am Nachmittag (16.30 Uhr) mitteilen.

Kurz vor Bekanntwerden der neuen zwei Fälle hatte der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) Einzelheiten zum «Patienten Null», einem 25-jährigen Mann aus Göppingen, bekanntgegeben. Der Fall war am Dienstagabend bekannt
geworden.

Nach Angaben Luchas hatte der junge Mann gemeinsam mit einer Freundin eine Bekannte in Mailand besucht. Zwei Tage nach den ersten Symptomen meldete er sich beim Gesundheitsamt. Noch am selben Tag sei ein Abstrich im Landesgesundheitsamt (LGA) untersucht und der Patient in eine Klinik gebracht worden, sagte Stefan Brockmann, der Leiter des LGA-Kompetenzzentrums Gesundheitsschutz. Dort werde der Patient isoliert behandelt. Es gehe ihm aber gut, sein Zustand sei stabil.

Während die Zahl der Fälle in Nordrhein-Westfalen und die Sorge angesichts der lange unbeobachtet gebliebenen Krankheit der dortigen Patienten steigt, sagte Lucha: «Es gibt nach wie vor keinen kursierenden Virus bei uns.» Auch der Göppinger Landrat zeigte sich zuversichtlich: «Wir setzen darauf, dass wir das Virus in den Griff bekommen und eine Weiterverbreitung verhindern können», sagte Edgar Wolff. Es gebe einen Krisenstab, der die Lage stets neu bewerte.

Der Ursprung des neuartigen Virus liegt in China. Die Zahl der Todesopfer und Infizierten dort ist erneut gestiegen.