Ausnahmezustand am Hauptbahnhof: Einsatzkräfte versorgen tausende Reisende!

Foto: Fabian Geier

Fabian Geier – Wegen einer technischen Störung an der Strecke verkehren auf dem Abschnitt zwischen Baden-Baden und Karlsruhe zurzeit keine Züge, das meldet die Deutsche Bahn in einer aktuellen Pressemitteilung. Nähere Details hierzu gibt die Deutsche Bahn allerdings nicht bekannt. Es wird erzählt, dass es zu einem Unfall bei Bauarbeiten im dortigen Tunnel bei Rastatt gekommen sei.

Betroffen sind alle Züge in Richtung Basel bzw. in Richtung Karlsruhe. Züge des Fernverkehrs wenden vorzeitig in Offenburg bzw. Karlsruhe. Zwischen Baden-Baden und Karlsruhe ist ein Busnotverkehr eingerichtet. Fahrgäste müssen mit erheblichen Reisezeitverlängerungen rechnen. Es fährt bis auf weiteres kein Zug mehr in Richtung Süden.

Am Samstagnachmittag kamen daher immer mehr Reisende am Karlsruher Hauptbahnhof an und wussten nicht mehr weiter. Nähere Informationen seitens der Deutschen Bahn an die Reisenden gab es keine und die Reisenden wurden nur spärlich informiert. Auch der Schienenersatzverkehr von Bussen war völlig überlastet. Alle halbe Stunde kamen einige Busse angefahren, welche jedoch bei weitem nicht ausreichten für die Menschenmassen welche aus dem Bahnhof strömten.

Da die Menschenmassen so nicht mehr zu bewältigen waren, informierte die Deutsche Bahn die Einsatzkräfte über die Integrierte Leitstelle Karlsruhe. Die Führungskräfte von der DBahn, der Berufsfeuerwehr Karlsruhe, des Rettungsdienstes und der Bundespolizei, trafen sich daher umgehend am Hauptbahnhof zu einer Lagebesprechung.

Schnell wurde klar, dass weitere Einsatzmaßnahmen notwendig waren um die Menschenmassen zu versorgen. Es wurden umgehend weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Mehrere Schnelleinsatzgruppen des Rettungsdienstes aus ganz Karlsruhe wurden an die Einsatzstelle entsandt. Auch die Berufsfeuerwehr rückte mit Spezialfahrzeugen an und baute Zelte auf um die Reisenden versorgen zu können.

Nach Aussage des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Karlsruhe werden stündlich etwa 400 Reisende erwartet, welche Karlsruhe erreichen und dort in Busse umsteigen müssen. Wie lange sich der Einsatz ziehen wird ist unklar. Die Einsatzkräfte rechnen allerdings mit einem Einsatz welcher die ganze Nacht dauern wird.

UPDATE 22:13 UHR:

Der Grund: Es gab eine Absackung der Bahngleise am „Rastatter Tunnel“, welche die unterirdischen Bauarbeiten am Rastatter Tunnel ausgelöst haben sollen. Die Strecke muss voraussichtlich 7-Tage lang gesperrt werden.

HIER EIN FOTO VON DER STELLE:

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!