Ausnahmezustand auf dem Europaplatz: Polizisten werden mit Schlagstock attackiert!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06:00 Uhr, wurden Polizisten auf dem Europaplatz durch eine Personengruppe beleidigt. 

Beim Einschreiten, wurde einem Polizisten die Hiebwaffe entrissen und von einem 23-Jährigen gegen die Beamten eingesetzt. Er verletzte drei Polizisten, ehe er festgenommen werden konnte.

Es befanden sich bereits zwei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Karlsruhe Marktplatz auf dem Europaplatz, da es bereits zuvor innerhalb einer Personengruppe zu Streitigkeiten gekommen war.

Aus der Gruppe wurden Beleidigungen in Richtung der Polizei gerufen, weshalb die Beamten einschritten. Als ein 50-jähriger Polizist von zwei jungen Männern angegangen wurde, kam ihm ein 42-jähriger Kollege mit dem Schlagstock zu Hilfe.

Ein bis dahin unbeteiligtes „Geburtstagskind“ von 23 Jahren entriss dem Polizisten den Schlagstock und versuchte ihn sofort gegen selbigen einzusetzen.

Lesen Sie auch
Schwerer Löscheinsatz: E-Auto brennt – Flammen gehen auf Haus über

Ein hinzueilender 32-jähriger Polizist konnte einen Schlag gegen seinen Kopf nur noch mit der Hand abwehren.

Ein 27-jähriger Polizist, der ebenfalls versuchte dem „Geburtstagskind“ den Schlagstock abzunehmen wurde durch den 23-Jährigen in die Rippen getreten.

Erst jetzt warf der junge Mann den Schlagstock beiseite und wollte flüchten, was durch den 42-jährigen und den 32-jährigen Polizisten verhindert werden konnte.

Sie konnten den Beschuldigten nach kurzer Verfolgung festnehmen, während die beiden anderen Polizisten die tobende Meute mit Pfefferspray auf Abstand hielt bis
weitere Besatzungen eintrafen.

Letztendlich kamen 13 Polizeistreifen zum Einsatz und drei Polizisten wurden verletzt, zwei davon konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Den mit über 1,5 Promille
alkoholisierten Beschuldigten erwarten nun mehrere Anzeigen für die er sich verantworten muss.