Ausnahmezustand in der Karlsruher Innenstadt: Passanten in Gefahr!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein offenbar psychisch angeschlagener Mann hat am Montagnachmittag in der Karlsruher Innenstadt mehrere Glasflaschen aus seiner Wohnung aus in die Fußgängerzone geworfen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich der 49-jährige Mann gegen 16 Uhr in seiner Wohnung in der Zähringerstraße. Offenbar aufgrund eines psychischen Ausnahmezustands warf er von dort aus mehrere Glasflaschen in Richtung eines Fahrradfahrers, der gerade in der darunterliegenden Fußgängerzone unterwegs war.


Die daraufhin alarmierte Polizei lokalisierte zunächst die betreffende Wohnung und nahm anschließend mit dem Bewohner Kontakt auf. Der 49-Jährige zeigte sich hierbei unkooperativ und gewaltbereit und unterlag deutlichen Stimmungsschwankungen. Zudem gab es deutliche Anzeichen für einen psychischen Ausnahmezustand. Der Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und an eine Fachklinik überstellt. Er muss zudem mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.