Ausnahmezustand in Karlsruhe: Psychisch Kranker Mann dreht durch

Symbolbild Foto: Gregor Mühlhaus/dpa

Karlsruhe-Insider: Ein psychisch auffälliger 33-Jähriger musste im Laufe des Dienstags gleich zweimal in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden.

Kurz nach 09.00 Uhr trat der Mann gegen die Glasscheibe an der Haltestelle der Elbinger Straße. Anschließend fuhr er mit dem Linienbus, ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, weshalb er vom Personal aus dem Bus verwiesen wurde.

Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Waldstadt beleidigte er zudem aufs Übelste. Als sich die Ordnungshüter nach den Feststellungsmaßnahmen entfernten, schlug der 33-Jährige gegen die Motorhaube eines haltenden Autos und beging im Bereich des Klosterwegs eine weitere Sachbeschädigung. Er wurde daher einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt, von wo er sich allerdings wieder entfernte.

Lesen Sie auch
Tunneleingang auf dem Mars gefunden – Nasa-Rover mit imposanten Foto

Er kehrte zu seiner Wohngemeinschaft zurück und randalierte dort erneut. Schließlich nahmen ihn die Polizisten am Abend nochmals fest, wogegen er sich heftig wehrte und Widerstand leistete. Schließlich musste der wohl nicht zu beruhigende Mann in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden. /ots