Ausraster: Pietro Lombardi streitet mit seiner schwangeren Laura

Pietro Lombardi und seine Verlobte Laura Maria.
Foto: pietrolombardi/Instagram

Im Hause Lombardi geht es dieses Weinachten nicht so harmonisch zu wie gewünscht. Denn es gab Streit und Pietro rastete aus.

Pietro Lombardi und seine schwangere Freundin Laura Maria Rypa haben anstrengende Wochen hinter sich. Laura musste in die Klinik, da die Gefahr einer Frühgeburt bestand. Jetzt muss Laura sich weiter schonen. So lautet die ausdrückliche Anweisung der Ärzte.

Laura soll sich schonen

Doch das tat sie nicht. Deswegen gab es richtig Rambazamba, erzählt Pietro.

Pietro Lombardi (30) und seine Freundin Laura (27) erwarten Anfang des neuen Jahres ihren ersten gemeinsamen Sohn. Den ungefähren Zeitraum verriet die 27-Jährige ihren Fans kürzlich auf Instagram. Auf den Familienzuwachs freut sich das Paar schon riesig. Allerdings verläuft Lauras Schwangerschaft nicht immer ganz einfach. Zuletzt musste sie sogar ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch
So viel Geld hat jeder: Eigene Privatinsel mieten zum Schnäppchenpreis

Vor knapp zwei Wochen teilte der DSDS-Juror eine Story aus dem Krankenhaus und verriet seinen Followern, dass Laura in eine Klinik eingewiesen werden musste. Der Grund für ihren Krankenhausaufenthalt waren verfrühte Wehen. Jetzt erzählen die beiden in ihrem Podcast „Laura und Pietro ON OFF“ genauer, wie es Laura ging. Ihre neueste Folge heißt „Ich darf gar nichts machen“, was sich auf Lauras momentane Einschränkungen bezieht.
Pietro Lombardi verzweifelt an schwangerer Freundin Laura: Sie soll sich mehr schonen.

Hohes Risiko für eine Frühgeburt

Eine Podcast-Folge musste wegen Lauras Gesundheitszustand ausfallen. Jetzt bekommen die Fans jedoch ein Update. Zunächst war Laura nur bei einer Routine-Schwangerschaftsuntersuchung. Aber auf eine unschöne Bemerkung der Ärztin hin musste die 27-Jährige sofort ins Krankenhaus. Es wurde erneut eine Verkürzung ihres Gebärmutterhalses festgestellt, was ein hohes Risiko für eine Frühgeburt darstellt. Im Krankenhaus setzten auch vorzeitige Wehen ein. Die werdende Mutter erhielt unter anderem Cortison-Spritzen und einen Pessar-Ring zur Entlastung ihrer Gebärmutter.

Lesen Sie auch
Neuer Alltagsgegenstand verboten: Millionen Haushalte ab Februar betroffen

Pietro erklärt, dass es nicht so schön war und die beiden jetzt gut auf Laura aufpassen müssen. Eigentlich ist sie zur Bettruhe verpflichtet worden. Aber aus Pietros Sicht schont Laura sich immer noch zu wenig. Als Laura einen Behälter aus dem Trockner trug, wurde ihr Verlobter nach eigenen Worten ganz schön wütend: „Ich bin ausgerastet, Leute wirklich.“ Da war laut dem Sänger „richtig Rambazamba“. Laura gibt mittlerweile auch zu: „Ich muss mich wirklich mehr zurücklehnen.“