Auto kracht in vollbesetzte S-Bahn in Karlsruhe: Mehrere Menschen verletzt

Symbolbild Foto: Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe (ots) – Nach einem Verkehrsunfall am sogenannten Oststadtkreisel, der sich am Donnerstag gegen 10.25 Uhr mit zwei Leichtverletzten und einem Schaden von 30.000 Euro ereignete, sucht die Verkehrspolizei Zeugen.

Wie die bisherigen Feststellungen der Polizei ergeben haben, fuhr ein 18-jährige Pkw-Führerin mit ihrem Kleinwagen auf dem inneren Fahrstreifen der vierspurigen Rundung. An dem mit Andreaskreuz und Ampel versehenen Bahnübergang fuhr die junge Fahrerin in die Bahnquerung ein, wurde rechtsseitig von einer Straßenbahn erfasst und noch rund zehn Meter weiter in den Grünstreifen geschoben.


Die 18-Jährige wurde dabei verletzt und in der Bahn stürzte ein 33-jähriger Fahrgast, der sich gleichfalls Verletzungen zuzog. Beide kamen zur Behandlung unter Einsatz von Rettungsdiensten in Kliniken.

Während der Unfallaufnahme kam es wegen der Sperrung des östlichen Rundungsbereiches sowie des Ostrings in Fahrtrichtung Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bislang ist noch unklar, wie die Ampelschaltung an dem unbeschrankten Bahnübergang zum Unfallzeitpunkt beziehungsweise kurz davor war. Zeugen werden daher gebeten, sich unter 0721/944840 beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe zu melden.