Auto rast ins Stauende bei Karlsruhe – mehrere Schwerverletzte

Fabian Geier Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L558 bei Bruchsal-Büchenau wurden am Freitagnachmittag mehrere Personen verletzt. Es kam zu einem kilometerlangen Rückstau auf der Landstraße.

Der Fahrer eines weißen Suzuki befuhr die L558 von Karlsruhe in Richtung Bruchsal. In Höhe Büchenau kam es zu einem Rückstau an der dortigen Ampelkreuzung zur Neutharder Straße. Diesen Rückstau übersah der Fahrer des weißen Suzuki aus bislang ungeklärter Ursache.

In der Folge krachte er ungebremst in das Heck eines vor ihm stehenden grauen Honda Civic. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne auf einen VW Golf geschoben.

Wie heftig der Aufprall gewesen ist, lässt sich am Schaden der Fahrzeuge erkennen. Der Suzuki wurde an der Front total zerstört. Das Heck des Honda stark eingedrückt.

Lesen Sie auch
Kaum zu fassen: Mammutbaby von Goldgräbern entdeckt

Der Rettungsdienst eilte mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und der örtlichen Notfallhilfe Büchenau zur Unfallstelle. Insgesamt wurden 3 Personen verletzt. Zwei mussten mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken transportiert werden.

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Der Verkehr wurde einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu einem kilometerlangen Rückstau in beide Fahrtrichtungen im Feierabendverkehr.