Baden-Württemberg: Menschen sollen wegen Coronavirus zuhause bleiben

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: shironosov

Stuttgart (dpa/lsw) – Lehrer, Schüler, Kita-Kinder und Erzieher in Baden-Württemberg, die in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet (Kreis Heinsberg) des neuartigen Coronavirus waren, sollen vorerst zu Hause bleiben.

Dies gelte unabhängig von eigenen Krankheitssymptomen, teilte das Kultusministerium am Freitag in Stuttgart mit. Es verwies darauf, dass das Robert Koch-Institut in Berlin die Liste der Risikogebiete auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert habe.

Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten oder Kontakt zu einem infizierten Patienten gehabt hätten, würden zunächst freigestellt.

Sie sollten mit ihrer Dienststelle Kontakt aufnehmen und auch mit dem zuständigen Gesundheitsamt sprechen. Sollten Bedenken gegen eine Wiederaufnahme des Dienstes bestehen, bleibe es zunächst bei der Freistellung. Die Betroffenen bekämen aber weiterhin ihr Gehalt.

Lesen Sie auch
Mehrheit der deutschen Bürger sieht Weihnachten im Lockdown