Baden-Württembergs Minister: „Kontaktverbote noch nicht lockern“

Symbolbild Foto: Uli Deck/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht das Vorpreschen einiger Bundesländer bei der Lockerung von Corona-Auflagen kritisch.

Er sei für ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart vor den für Mittwoch geplanten Gesprächen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). «Zusammenbleiben kann man nicht, wenn jeder schon vorher beschlossen hat, was er macht», kritisierte er.


Kretschmann machte klar, dass er zum Beispiel gegen eine Lockerung des Kontaktverbotes für die Bürger ist. In Sachsen-Anhalt war in der Nacht zum Montag eine neue Verordnung in Kraft getreten, mit der das Land bundesweit bei der Lockerung der Corona-Beschränkungen vorangeht. Die Menschen dort dürfen statt wie bisher mit einem Menschen abseits des eigenen Haushalts fortan zu fünft zusammen sein.

Lesen Sie auch
Aggro Autofahrer zeigt Mittelfinger und bremst Auto aus bei Karlsruhe