Bei Aldi drohen leere Regale: Diese Produkte sind betroffen!

Symbolbild Foto: Jan Woitas/dpa

Karlsruhe Insider: Es gibt immer wieder Engpässe.

Bei den Discountern wie Aldi, LIDL und Co. gibt es immer mehr Lücken in den Regalen. Erst sind nach der Corona-Pandemie die Preise gestiegen, und nun werden die Lücken in den Regalen immer größer, weil es irgendwo immer wieder Lieferengpässe gibt.

Eigentlich sollte es durch das Ende der Pandemie ja einen kräftigen Aufschwung für die Wirtschaft geben, eigentlich. Die „Wirtschaftsweisen“ mussten ihre Konjunkturprognosen zunächst einmal weiter nach unten schrauben und sehen frühestens für den kommenden Frühling die Möglichkeit, die Konjunktur wieder weiter anzukurbeln.

Derzeit würden die neuen Corona-Einschränkungen sowie die Engpässe bei verschiedenen Lieferungen die Konjunktur eher belasten und somit stärker einschränken als es vorhergesagt wurde.

Lesen Sie auch
Elektroautos kommen ins Wanken: „Gravierender Rechenfehler“ entdeckt

So gibt es bei Aldi, LIDL, Netto und Co. besonders Einschränkungen im Non-Food-Bereich, also in den Bereichen, wo man nichts Essbares findet, dafür aber Schnäppchen einkaufen kann. Viele Wühltische sind leer und werden einfach ins Lager gestellt.

Die wochenlange Blockade des Suezkanals, Hafensperrungen in China und Sanktionen gegen China und Belarus machen leider immer noch Probleme und sorgen für Engpässe in verschiedenen Bereichen.