Bekannte Großveranstaltung abgesagt in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: rclassenlayouts

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Nach mehreren Dutzend Veranstaltungen hat die Stadt Sinsheim die Heimattage wegen des Coronavirus nun auch offiziell abgesagt.

«Durch die Absage der ersten Landesgroßveranstaltung, dem Baden-Württemberg-Tag im Mai, ist auch die Umsetzung der Landesfesttage mit großem Umzug Anfang September nicht mehr sinnvoll», sagte Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht am Freitag.


Nach der Corona-Verordnung des Landes sind Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August 2020 untersagt. Somit könnten die Planungen für das restliche Jahr nicht umgesetzt werden, sagte Albrecht. «Mit diesen Einschränkungen können wir dem Niveau der Heimattage Baden-Württemberg nicht gerecht werden.»

Nur zwei Veranstaltungen würden in das kommende Jahr verschoben. Anfang Mai 2021 soll das Mundartfestival stattfinden, zum anderen wird das Stadtjubiläum im Juli nachgefeiert.

Die Stadt hatte die Heimattage mehrere Jahre lang vorbereitet. Geplant waren insgesamt mehr als 300 Veranstaltungen. «Insgesamt trifft das Aus alle Beteiligten und Involvierten sehr schwer», teilten die Veranstalter mit.

In den kommenden Jahre sollen Radolfzell am Bodensee, Offenburg, Biberach, das Härtsfeld, Weinheim und Oberkirch Gastgeber der Heimattage sein. Sie finden seit 1978 jedes Jahr in einem anderen Ort im Südwesten statt.