„Beschämend“: Wer wird Millionär Kandidat verzweifelt an „The Länd“-Frage

The Länd Kampagne in Baden-Württemberg
© The Länd/Shop/Screenshot

Wegen einer Frage, die mit „The Länd“ zu tun hat, kommt ein Kandidat von Günther Jauch ins Straucheln. Auf Twitter regt sich das Netz mächtig auf.

Ein Jauch-Kandidat weiß eine Antwort nicht und das Netz regt sich auf Twitter auf. Denn er verzweifelte an einer „The Länd“-Frage.

„Wer wird Millionär“ Kandidat: Twitter rastet aus

Dass Ratespiele einen an seine Grenzen bringen können, das ist sicherlich jedem bewusst. Michael Wählen war zu Gast als Kandidat bei der beliebten Sendung „Wer wird Millionär“. Und als eine Frage zu „The Länd“ aufkam, verzweifelte er daran. Das Netz machte seinem Frust auf Twitter Luft.

Lesen Sie auch
Sensationsfund: Mittel gegen Krebs hat fast jeder zuhause

Mit „The Länd“ möchte Baden-Württemberg das Image des Landes aufpolieren. Durch die Kampagne sollen Facharbeiter ins „Ländle“ geholt werden. Die Aktion fand nicht nur Wohlgefallen, sondern erntete auch viel Kritik. Ähnlich ging es jetzt einem Kandidaten von Günther Jauch. Besonders ärgerlich war, dass es in dieser Sondersendung 3 Millionen Euro zu gewinnen gab.

Das Netz verhämte den Kandidaten

Die Frage handelte davon, welches Bundesland mit dem Slogan „The Länd“ national und international wirbt. Michael Wählen, Kandidat der sich mit dieser Frage auseinandersetzen muss, hat offenbar keine Idee, was die Antwort sein könnte. Er opfert sogar seinen letzten Joker. Die 50.000-Euro-Frage schien unüberwindbar.

Lesen Sie auch
Bosch will Maschinen beibringen, Gedanken von Menschen zu lesen

Im Netz reagierten die User sofort hämisch. Sowohl die Frage als auch den strauchelnden Kandidaten trafen die Kritiken und Kommentare dabei. Gleichzeitig wurde so auch Kritik an der Imagekampagne „The Länd“ aufgerollt.

„Das habe ich noch nie gehört“ – Kandidat strauchelt bei WWM

Mit den Worten: „Das habe ich noch nie gehört“ steht Kandidat Wählen offenbar auf dem Schlauch. Der Nordrhein-Westfale findet unter den vier Antwortmöglichkeiten A. Baden-Württemberg, B. Sachsen-Anhalt, C. Schleswig-Holstein und D. Berlin, nicht die Richtige heraus. Er verbraucht seinen 59/50-Joker und stellt dann fest: „Das ist irgendwas Beklopptes.“ Am Ende entscheidet er sich aber doch noch richtig, nämlich für Baden-Württemberg.

Lesen Sie auch
Maßnahmen treffen Reisende: Nachbarland wird zum Hochrisikogebiet

Viele Twitter-User gingen daraufhin auf die Barrikaden und hielten sich in ihrer Kritik nicht zurück. Vor allem aber trafen die Kommentare die Imagekampagne selber. So schrieb ein User, dass niemand „The Länd“ bei Jauch kenne: „Das ist keine lustige, sondern eine beschämende Kampagne.“ Und ein anderer User bestätigt: „So erfolgreich war die Kampagne bis jetzt noch nicht, der Kandidat wusste das nicht sicher.“ Und ein anderer User schämt sich für die Kampagne: „Ich schäme mich für mein Ländle.“