„Besser als Akku“: E-Autos versorgen Weihnachtsbäume mit Strom

Festlich geschmückter Weihnachtsbaum mit Beleuchtung.
Symbolbild © istockphoto/Pel_1971

Diese Form der Stromversorgung ist neu und äußerst ungewöhnlich. Denn ein E-Auto sorgt für den Strom am städtischen Weihnachtsbaum.

Die Energiekrise bringt kreative Ideen hervor. So versorgt ein E-Auto den Weihnachtsbaum einer Stadt mit Strom, damit die Beleuchtung funktioniert.

Stromversorgung per E-Auto

Es klingt etwas merkwürdig und ist es auch eher ungewöhnlich. Üblicherweise benutzt man ein E-Auto, um damit zu fahren. Doch sie können tatsächlich auch als Kraftwerk verwendet werden.

Bei Porsche sollen sogar E-Autos wie der Taycan als Kraftwerk im Test sein. Sie könnten für eine Revolution im Stromnetz sorgen. Eine Stadt in Süddeutschland ist schon so weit, dass ein E-Auto den Strom für den Weihnachtsbaum liefert.

Lesen Sie auch
Weltweit einzigartig: Frau erhält ihren Uni-Abschluss mit 90 Jahren

Das steckt dahinter

Die komplette Beleuchtung, die am Weihnachtsbaum montiert ist, wird über das darunter geparkte E-Auto mit Strom versorgt. Der E-Wagen des Herstellers Kia steht am Baum auf dem Marktplatz.

Im bayerischen Karlstadt speist das E-Auto die Weihnachtsbeleuchtung. Den Wagen hat ein Autohaus aus dem Ort bereitgestellt. 180 LED-Lampen leuchten am Weihnachtsbaum so hell und klar, wie in jedem Jahr.

Auch der Kia wird grün getankt

Damit das Fahrzeug Strom an den Baum liefern kann, muss auch seine Batterie geladen werden. Dieser Strom stammt aus der Photovoltaikanlage des Autohauses, das den Wagen zur Verfügung stellt. Durch die „Vehicle-to-Device“-Funktion wird mittels eines Adapters der Strom vom Ladeanschluss in eine Haushaltssteckdose umgewandelt. Das ermöglicht es, Strom bis zu einer Leistung von 3,6 Kilowatt aus der Autobatterie nutzbar zu machen.

Lesen Sie auch
Kaum GEZ-Gelder: Sender ZDF beschließt nächstes Aus

Damit nutzt der Weihnachtsbaum in Karlstadt Solarenergie für seine Beleuchtung, die ihm per E-Auto direkt frei Haus geliefert wird. Übrigens: Eine Ladung des E-Akkus soll reichen, um den Baum über die komplette Vorweihnachtszeit beleuchten zu können. Der Kia gilt als sparsam. Das hat auch die Stadtverwaltung und die Kunden überzeugt. Zusammenfassend ist das Feedback laut Geschäftsführer des Autohauses, Stefan Collisi, sehr positiv.