Bienenalarm bei Karlsruhe: Rund 10.000 Bienen in Ortsmitte entdeckt!

Foto: ER24 / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Es war ein tierischer Einsatz, der so manchem kalte Füße gebracht hätte.

Etwa 10.000 Bienen ließen sich am Samstagnachmittag in der Östringer Ortsmitte nieder und mussten aufwändig umgesiedelt werden.

Um kurz vor 15.30 Uhr wurde der Hobbyimker Pascal Eckler mit seiner Frau nach Östringen Am Kirchberg gerufen. Die Feuerwehr Karlsruhe verständigte den 48-Jährigen über einen dortigen Bienenschwarm. Nur kurze Zeit später traf er am Ort des Geschehens, vor der Kirche in der Östringer Ortsmitte, mit voller Ausrüstung ein.


,,Der Bienenschwarm war schnell in dem Ahornbaum gefunden. Die Schwierigkeit war das trotz ausgezogener Leiter der Schwarm nochmals fast 3 Meter weg und 1,5 Meter höher war, an einer Astgabelung mit schwächeren Ästen und einer Verteilerdose für Girlandenbeleuchtung“, berichtet Eckler.

Lesen Sie auch
Aktion gegen Masken: Menschen legen Rosen vor Rathaus bei Karlsruhe nieder

Als erstes wurden die Bienen mit Wasser besprüht, damit sie sich zusammenziehen und kurzfristig weniger flugtauglich wurden. ,,Weit oben auf der Leiter stand ich, mit der ausgezogene Teleskopstange – quasi freihändig, da beide Arme die Stange hielten um so viele Bienen in den Schwarmfangsack zu bekommen wie möglich“, so der Hobbyimker.

Der erste Teil des Schwarmes wurde gleich in eine Beute mit Rähmchen eingeschlagen. Auf ein Handtuch wurden drei weitere Teile des Schwarms geleert. Ein Teil der Bienen lief kurz darauf in die Beuten-Öffnung ein, andere Signalisieren Ihren Schwestern die neue Behausung. Weitere zwei Teilfänge kamen hinzu.

Danach ließ der 48-Jährige die Box am Platz für rund zwei Stunden damit auch noch die anderen Bienen der Schwärme dazugesellen konnten. Als die Dämmerung einsetzte brachte er und seine Frau den einlogierten Schwarm schließlich an seinen Bienenstand der sich am Ortsrand befand. Dort erfreut sich der knapp 3 Kilo schwere Schwarm mit etwa 10.000 Bienen nun bester Gesundheit.