Biker tot! Mehrere schreckliche Motorradunfälle in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Dafinchi

Karlsruher-Insider (dpa/lsw) – Bei mehreren Verkehrsunfällen im Südwesten sind insgesamt drei Biker verletzt worden und ein Motorradfahrer ist sogar gestorben.

Der 55 Jahre alter Mann war auf der A96 unterwegs, als er gegen eine Leitplanke fuhr und sich dabei schwere Verletzungen zuzog, dass er starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Fahrer ist den Polizeiangaben zufolge nach ersten Erkenntnissen zu schnell gefahren. Die Beamten mussten die Autobahn zwischen Wangen-West und Weißensberg sperren.


Bei weiteren Unfällen sind drei Motorradfahrer schwer verletzt worden. Auf der L 283 nahe Ulm überholte ein 35 Jahre alter Motorradfahrer unmittelbar nach einer Kreuzung ein vorausfahrendes Auto. Der 35-Jährige bemerkte einen entgegenkommenden Wagen nach
ersten Erkenntnissen zu spät, mit dem das Motorrad kollidierte. Der 58 Jahre alte Autofahrer und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Lesen Sie auch
Wetter-Gruselprognose für August: Temperaturen bis zum Bodenfrost

In Seebach (Ortenaukreis) hat ein Autofahrer einen Motorradfahrer beim Einfahren in eine Straße zu spät bemerkt, der 55 Jahre alte Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, Lebensgefahr bestand nicht.