Billig-Hackfleisch sorgt für Entsetzen bei Kaufland Kundin

Symbolbild Foto: Zákupák, Public domain, Wikimedia

Eine Kaufland-Kundin ist regelrecht entsetzt über das Fleischangebot des Supermarktes. Das Billig-Hackfleisch sorgt dabei besonders für Aufruhr.

Billigstes Hackfleisch sorgt jetzt für einen kleinen Aufstand. Eine Kundin macht ihrem Ärger über das Fleischangebot von Kaufland Luft und bekommt viel Zuspruch.

Kundin regt sich über Hackfleisch auf

Mit regelrechtem Entsetzen hat eine Kundin bei Kaufland auf den Preis geblickt. Dabei war der Anstoß ihres Ärgers offenbar ein Angebot einer 500 g Packung Hackfleisch. Viele Kunden greifen immer noch zu Billig-Fleisch. Leider häufig auch aus Kostengründen. Auch Kaufland hat solche Produkte in den Regalen stehen.

Anscheinend bewirbt der Supermarkt sogar offensiv mit dem günstigen Fleisch in Prospekten und auf seinen Ladeflächen. Auf Facebook gab es hierfür jetzt harsche Kritik einer Kundin. Doch sie ist nicht die Erste. Es gab immer wieder Beschwerden über die billigen Fleischangebote. So kommentierte unter anderem ein User: „Wer weiß, was da alles reingemischt wurde.“

Lesen Sie auch
Neue Vorfahrt-Regel deutschlandweit: Autofahrer müssen darauf achten

Kaufland hat nichts geändert

Bislang hat die Kritik offenbar nichts bewirkt. Denn die Preisgestaltung des Fleisches hat sich nicht verändert. „Echt jetzt Kaufland? 1 Kilo Hackfleisch für 2,98 EUR? 1 Kilo!!!!“, schreibt die entsetzte Frau entsetzt an die Facebook-Seite von Kaufland. Sie hat ihrem Post ein Foto hinzugefügt. Dort ist ein Kaufland-Prospekt zu sehen. Beworben wird einen 500 Gramm-Packung für 1,40 Euro.

Andere User schieben die Schuld für die Preisgestaltung offenbar auf die Kundschaft des Supermarktes. So heißt es in einem Kommentar unter anderem: „Die Kunden wollen es doch so.“ Bei Kaufland wird sich wohl so schnell nichts daran ändern. Die Preise für das Billig-Fleisch bleiben konstant tief. Anders sieht es beim Discounter Lidl aus, der zur gleichen Unternehmensgruppe gehört, wie Kaufland.

Lesen Sie auch
Europa-Park besser als Disneyland Paris – bester Freizeitpark gekürt

Maßnahmen für bessere Qualität

Lidl strebt mehr Tierwohl an und möchte dabei auch die Qualität des Fleisches verbessern. Bei Lidl tragen Produkte der Eigenmarke „Metzgerfrisch“ nun daher ein Label mit 5D. Dies impliziert nur Schweinefleisch, das von Tieren stammt, welche in Deutschland geboren, aufgezogen, gemästet, geschlachtet und zerlegt wurden.

Außerdem hatte Lidl davor bereits die Preise für Schweinefleisch erhöht. Dies geht auf Proteste von Bauern zurück, die die Preise für Schweinefleisch beim Discounter kritisiert hatten. Ob sich die Preise bei Kaufland auch ändern werden, das steht noch in den Sternen.