Mann voller Blut: Polizei-Einsatz im Karlsruher Hauptbahnhof

Symbolbild Foto: WikiCommons, Günter Josef Radig

Karlsruhe – Am Bahnhof Graben-Neudorf rempelte ein 20-jähriger Deutscher beim Einstieg in einen Regionalexpress mehrere Reisende an. Ein 34-jähriger Mann sprach ihn auf sein Verhalten an und erhielt zum Dankeschön eine blutige Nase.


Der 20-Jährige schleuderte seine Umhängetasche direkt in das Gesicht des Reisenden, woraufhin dieser eine schmerzende und blutende Nase davontrug. Bei der Ankunft des Zuges im Karlsruher Hauptbahnhof war bereits eine Streife der Bundespolizei vor Ort und stellte die Personalien von Zeugen, dem 34-jährigen Verletzten und auch dem 20-jährigen, der ihm die Tasche um die Ohren schleudererte, fest.

Weil er seine Verletzungen behandeln und dokumentieren lassen wollte, ging der Geschädigte direkt zu einem Arzt. Der Verursacher wurde auf der Dienststelle belehrt, machte aber keine Angaben zu seinen Beweggründen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.