Erst angerappt, dann zugeschlagen: Handgemenge artet in Karlsruhe aus

Symbolbild Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu einem Handgemenge, bei dem ein 25-Jähriger durch einen Schlag ins Gesicht verletzt wurde. Die Täter sind unbekannt, werden jedoch von der Polizei gesucht.


Nach ersten Ermittlungen hatte der 25-Jährige zusammen mit einem Bekannten in der Rotteckstraße auf einer Bank sitzend Musik gehört, als gegen 02:50 Uhr eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher auf sie zukam. Nachdem einer aus der Gruppe damit begann, die beiden zu belästigen und blöd anzumachen, wollte der Bekannte des 25-Jährigen von der Bank aufstehen. Hieran wurde er jedoch von einem anderen Jugendlichen gehindert, indem dieser ihm einen Stoß gegen die Brust versetzte.

In der Folge entwickelte sich zwischen den beiden Parteien eine handfeste Auseinandersetzung, bei der der 25-Jährige schließlich von einem Unbekannten aus der Gruppe einen so heftigen Schlag ins Gesicht erhielt, dass er von hinzugerufenen Rettungskräften zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Täter konnten unterdessen unerkannt fliehen.

Von drei der insgesamt fünf Beteiligten liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Person 1: männlich, etwa 180 cm groß, orientalische Erscheinung, kurze schwarze Haare, dieser trug eine schwarze Jacke und kabellose Kopfhörer der Marke „Apple“.

Person 2: männlich, 18-23 Jahre alt, 175-180 cm groß, vermutlich Deutscher, blonde kurze Haare, dicke Statur und er trug einen grauen Jogginganzug.

Person 3: männlich, 18-23 Jahre alt, 180 cm groß, südländische Erscheinung, kurzes schwarzes Haar, bekleidet mit einem schwarzen Pullover.

Zeugen oder Hinweisgeber zu den beschriebenen jungen Männern werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/666-3411 mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt in Verbindung zu setzen.