Brutale Tat in Karlsruhe: Mann im Restaurant ins Gesicht geschossen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Nach Streitigkeiten am Montagabend vor einer Gaststätte in der Karlsruher Innenstadt schoss ein männlicher Täter einem 24 Jahre alten Wirt mit einer Schreckschusspistole ins Gesicht.

Der Geschädigte trug leichte Verletzungen von dem Angriff davon und musste im Krankenhaus versorgt werden.


Zeugenaussagen zufolge erschien der Angreifer zusammen mit weiteren Personen gegen 23.40 Uhr vor dem schon geschlossenen Restaurant in der westlichen Kaiserstraße. Der Wirt unterhielt sich zu diesem Zeitpunkt noch mit Bekannten vor seinem Betrieb. Zunächst sprach der Täter sein späteres Opfer an. Kurz darauf schoss er ihm mit einer Schreckschusspistole in dessen Gesicht und ging zu Fuß in Richtung Mühlburger Tor flüchtig. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten in der Tatnacht nicht zur Ergreifung des Schützen.

Lesen Sie auch
Trotz Gerinnsel: Ansturm auf Astrazeneca Impfaktion in Baden-Württemberg

Der getroffene Gastronom wurde von umstehenden Zeugen medizinisch erstversorgt und kurz darauf mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach erster Diagnose wird er keine bleibenden Schäden durch die glücklicherweise nur oberflächlichen Hautverletzungen im Gesicht davontragen.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und geht nach ersten Erkenntnissen von länger anhaltenden Streitigkeiten im Vorfeld der Tat aus. Die Ermittlungen zum Täter werden intensiv fortgeführt.