Bürgergeld-Bezieher bekommen jetzt neue Dinge geschenkt

Person hält Geld in der Hand.
Symbolbild

Seit Anfang des Jahres wurde Hartz 4 durch das neue Bürgergeld abgelöst. Leistungsberechtigte können als Bürgergeld-Bezieher dabei Dinge geschenkt bekommen oder sie deutlich günstiger erhalten.

Bürgergeld-Bezieher bekommen nun Dinge geschenkt oder haben die Möglichkeit, diese deutlich preiswerter einzukaufen. Das neue Bürgergeld macht dies möglich.

Höherer Satz und Geschenke

Im Rahmen des Bürgergelds erhalten seit dem 1. Januar 2023 Alleinstehende, Volljährige mit einem minderjährigen Partner sowie Alleinerziehende 502 Euro je Monat. Damit ist der Leistungsregelsatz zu Beginn des Jahres gestiegen. Was dabei viele nicht wissen, ist, dass das Amt Bürgergeld-Beziehern diverse Dinge schenkt.

Das Amt übernimmt weiterhin die Miete und die Kosten für die Heizung. Den Strom begleichen Empfänger des Regelsatzes selbst. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erklärte zum Bürgergeld: „Das Bürgergeld hat auch den Anspruch, den sozialen Zusammenhalt zu stärken.[…] Durch die Absicherung von Menschen, deren Existenz bedroht ist.“

Zusatzleistungen für Bürgergeld-Berechtigte

Laut der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) können Bürgergeld-Berechtigte darüber hinaus zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen. So übernimmt das Amt Beiträge und Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie möglicherweise Mehrbedarfe, die für besondere Lebenslagen wie Alleinerziehung oder Schwangerschaft gelten.

Lesen Sie auch
Anträge: Sparkasse muss Kunden bis 4.000 Euro zurückbezahlen

So sind auch einmalige Leistungen für sogenannte abweichende Bedarfslagen wie bei der Schwangerschaft und Geburt eines Kindes oder dem Erstbezug einer Wohnung im Rahmen einer Erstausstattung möglich. Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres können Bürgergeld-Empfänger außerdem Zuschüsse vom Staat für Klassenfahrten, Nachhilfe oder Ähnliches erhalten.

Freier Eintritt in Einrichtungen

Zudem erhalten Berechtigte freien oder vergünstigten Eintritt in zahlreiche Museen oder auch die Berliner Schwimmbäder. Alternativ bieten sich auch ein kostenloser Bibliotheksausweis sowie vergünstigte Kursangebote an der Volkshochschulen an. Außerdem können sich die Empfänger von Bürgerwelt von den Rundfunkgebühren befreien lassen.

Wer unsicher ist, welche zusätzlichen Leistungen er als Leistungsempfänger erhält, kann beim zuständigen Jobcenter nachfragen. So zeigt sich auch schnell, welche Dinge der betreffende Bürgergeld-Empfänger eventuell geschenkt oder bezuschusst bekommen könnte. Zahlreiche Kommunen bieten Extras für die Leistungsempfänger an. Es lohnt sich also immer, nachzufragen.