Aufruf zur Besonnenheit nach Kandel-Messertod: Jetzt wird der Bürgermeister bedroht!

Medienberichten zufolge wird nach dem tödlichen Messerangriff eines angeblich minderjährigen unbegleiteten Flüchtlings auf seine 15-jährige Ex-Freundin jetzt der Bürgermeister der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Kandel mit, von offenbar verschiedenen Personen stammenden, anonymen Hasskommentaren bedroht.

Demnach erstattete der Bürgermeister aufgrund der zahlreichen Drohungen per Mail nun Anzeige.

Weiterhin heißt es, dass die verfügbaren Daten an die Polizei weitergetragen wurden.

Sogar die Homepage des Bürgermeisters wurde geschlossen.

Als die Debatte nach DNA-Tests zur Altersbestimmung von unbegleiteten angeblich minderjährigen Flüchtlingen aufkam, rief Bürgermeister Volker Poß zur Besonnenheit in Bezug auf die Forderung nach einem härteren Umgang mit Flüchtlingen auf. Damit stoß er auf großen Gegenwind.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.